Skip to content

Vorbereitungen zum Hanfmarsch 2016

Hallo liebe Hanffreunde!

Auch dieses Jahr soll es wieder einen Hanffmarsch in Ulm im Rahmen des weltweiten Global Marijuana March (GMM) geben. Am Samstag, 7. Mai, wollen wir in Ulm rund um den Münsterplatz wieder durch die Straßen und Gassen marschieren und uns für mehr Gerechtigkeit „unsere“ Pflanze betreffend stark machen.

Ganz 100% ist dieser Marsch jedoch noch nicht in trockenen Tüchern, da wir wieder viele Helfer benötigen und im Vorfeld der Veranstaltung auch schon gewisse Arbeiten anfallen, die einfach erledigt werden müssen. Schaut also mal bei den Hanffreunden Ulm vorbei und erkundigt euch, wie und wo Hilfe nötig wäre… Unser Kernteam kann zwar vieles schultern, aber für eine gelungene Demonstration braucht es viele helfenden Hände, v.a. bei der Durchführung der Demonstration selber! Es sind mindestens 10 Ordner nötig, um die Auflagen der Stadtverwaltung (und Polizei) erfüllen zu können. Auch das Auf- und Abhängen der Werbeplakate benötigt mit mehr Helfern einfach viel weniger Zeit…

Engagiert euch, denn schließlich kämpfen wir für ein gemeinsames Ziel: Die Befreiung der Nutzpflanze Hanf aus einem unsinnigen und schädlichen Gesetz!

 

Galerie

Fotos vom Hanfmarsch 2015

Gelungener Marsch trotz anfänglichem Regen!

Der Ulmer Hanfmarsch 2015 war wieder eine gelungene Demonstration für die „Legalisierung“ von Cannabis.

Zuerst waren alle erschrocken, als es pünktlich zum geplanten Kundgebungsstart um 13:30 Uhr aus mehr oder weniger heiterem Himmel heraus angefangen hat wie aus Kübeln gegossen zu regnen… Gott-sei-Dank war es aber nur eine viertel Stunde und dann kam die Sonne wieder heraus. Damit der Marsch pünktlich um 14:00 Uhr beginnen konnte, wurden auf umfangreichere Reden kurzerhand verzichtet. Nach drei kurzen, spontanen Redebeiträgen ging es los.

gmm_ulm_2015_01Im Vorfeld gab es aber noch unvorhergesehene Probleme, was die geplante Marschroute anging. Der vergesehene Weg konnte, wie die Polzei uns informierte, wegen einer Baustelle nicht beschritten werden. Die Polizei war aber sehr kooperativ und gemeinsam konnten wir schnell eine Umleitung planen. Ein Streifenwagen sperrte uns kurzfristig eine Spur auf der Hauptverkehrsstraße, so dass ein sicherer Zug möglich war. Zwei Beamte sicherten zusätzlich den Verkehr vor dem Demonstrationszug.

Besonderer  Dank gilt hierbei aber auch unseren Ordnern, die sich z.B kurzerhand ein langes Hanfseil organisierten und eine mobile Absperrung auf dem Mittelstreifen durchführten, die die Demonstrationsteilnehmer vom fließenden Verkehr trennte. Bei vielen Fahrern und Mitfahrern in den am Demonstrationszug langsam vorbeifahrenden Autos waren trotz der kleinen Verkehrsbehinderung durchaus große Sympathien für „unsere Sache“ erkennbar.

Eine erste Zählung von uns, gleich zu Beginn des Hanfmarsches, ergab eine Teilnehmerzahl von 280.
Dass wir dieses Jahr weniger Teilnehmer als letztes Jahr (>500) haben würden, war uns wegen des langen Bahnstreiks klar. Aber wir hatten dann später unverhofft starken Zulauf: Unsere Mitstreiter, die am Infostand am Kundgebungsplatz blieben, berichteten uns, dass eine „riesige Gruppe von 80-100“ Menschen etwa eine viertel Stunde nach „Abmarsch“, also zu spät, eintraf. Anscheinden hatte sich das Gerücht verbreitet, dass wir erst um 14:30 Uhr losmarschieren würden.

Selbstverständlich wurden die Nachzügler sofort hinterhergeschickt und konnten den langen Demonstrationszug schnell einholen. Auf dem Weg nördlich des Münsterplatzes und auf dem Münsterplatz selber schlossen sich dann noch spontan einige Menschen dem Marsch an.

Am Ende waren es etwa 400 Menschen, die mit uns für den Hanf auf die Straße gingen!

Allen Beteiligten sei hiermit herzlich gedankt!

Ein bißchen Stolz sind wir auch auf die Demoteilnehmer in Ulm, denn am Ende gab es fast keinen Müll, den wir aufsammeln mussten: nur eine Hand voll Flyer und Aufkleber, die aber auch genausogut der Wind von unserem Stand weggeweht haben kann. Aber: keine Flaschen oder Dosen!

Insgesamt gebührt allen Teilnehmern somit riesiger Respekt, weil sie zeigten, dass wir Hanffreunde friedlich, fröhlich und gesittet demonstrieren (können)! Die Polzei zeigte große Zurückhaltung und uns ist  oder dergleichen bekannt geworden. Es gab keinerlei Probleme und die Zusammenarbeit mit den Behörden war sehr konstruktiv.

Fotos haben wir leider noch keine, die wir hier veröffentlichen können. Falls ihr welche habt, die ihr mit uns teilen möchtet, dann könnt ihr ganz einfach unter ortsgruppe-ulm@hanfverband.de mit uns Kontakt aufnehmen.

Die Südwestpresse hat aber schon einen Artikel mit Fotogalerie über den Hanfmarsch 2015 online:

Welt-Hanf-Marsch: Demo für die Legalisierung von Cannabis

Sobald es Fotos gibt, werden sie hier auf dieser Seite eingestellt.

Wir freuen uns jedenfalls auf nächstes Jahr!

Kommt zum Hanfmarsch!

Hier der Aufruf des Deutschen Hanfverbandes zum Global Marijuana March 2015:

Hanfmarsch in Ulm am 9. Mai 2015!

gmm-plakat_2015

gmmulm_karte_1

Vorankündigung: Hanfmarsch 2015

Auch 2015 wird es wieder einen Hanfmarsch anläßlich des Global Marijuana March in Ulm geben. Am 9. Mai 2015 werden wir uns wieder in der Ulm Fußgängerzone treffen, um gemeinsam unter dem Motto „Hanf für den Spatz!“ für eine Änderung der aktuellen Politik zu demonstrieren.

Die Planungen laufen momentan an. Flyer und Plakate werden gerade entworfen. Sobald es Genaueres feststeht, wird das auf dieser Seite vermeldet werden.

Ein Facebook-Event gibt es bereits.

Dieses Jahr wird der Hanfmarsch von der neu gegründeten Ortsgruppe Ulm des Deutschen Hanf Verbandes in unverzichtbarer Zusammenarbeit mit dem Hemperium / Hanflager organisiert.

logo_hanflager logo_hemperium

Auch die GRÜNEN jagen Hanffreunde!

Hier die Rede von Georg Wurth im HD-Schnitt für die DHV-Aktion „Auch die Grünen jagen Hanffreunde!“